Internationale Entwicklung

Seit 1954 richtet die KLJB im Erzbistum Paderborn bereits ihren Blick über den eigenen Tellerrand hinaus auf Situation der Menschen weltweit. Dieses Engagement wuchs mit den Jahren immer stärker, sodass der Arbeitsbereich der internationalen Entwicklung sich schließlich als fester Bestandteil der verbandlichen Arbeit durchgesetzt hat. Mittlerweile ist der Einsatz für die Eine Welt zum Aushängeschild der KLJB im Erzbistum Paderborn geworden. Darauf sind wir sehr stolz!

Trotz der Erfolge wollen wir uns nicht ausruhen, denn unsere Vision von einer Welt mit einer gerechten Verteilung von Ressourcen und Chancen ist noch immer ferne Zukunftsmusik. Globale Verflechtungen sind angesichts wachsender Verteilungskämpfe einer großen Belastungsprobe ausgesetzt, die auch unsere Arbeit beeinflussen. Unsere wohl größte Aufgabe ist es, nachhaltige Lösungen für die aktuellen Problematiken mitzugestalten, um den Frieden in der Welt zu wahren.

Unsere Themen

Als KLJB möchten wir internationale Bewusstseinsbildung und interkulturelles Lernen ermöglichen. Mit Hilfe eines Beziehungsaufbaus von Menschen verschiedener Nationen zueinander ermöglichen wir Verständigung eine reflektierte Auseinandersetzung mit den aktuellen Herausforderungen in der Weltpolitik auf Augenhöhe. Themen, die uns dabei bewegen, sind neben der Reduzierung von Armut und Hunger sowie der Erarbeitung angemessener Strategien zum Umgang mit Diversität und Vielfalt vor allem die Sicherung von Frieden. Wir tragen dazu bei, die Bereitschaft zum solidarischen Handeln und weltkirchlichen Engagement zu stärken und wollen Partizipationschancen zu ermöglichen. Zudem treibt uns als Landjugendliche die Sicherstellung einer Ernährungssouveränität und der Umgang mit der Energie- und Ressourcenknappheit an.

Mit der Förderung von Projekten aus der Aktion Minibrot betreibt die KLJB außerdem Lobby und Aufklärungsarbeit und setzt sich für die Etablierung fairer und gerechter Handels- und Lebensbedingungen weltweit ein. Darüber hinaus hat sich die KLJB mit der Zertifizierung als fairerer Verband zu einem konsumkritischen und ressourcenschonenden Handeln und konsumieren im Sinne der Schöpfungsverantwortung verpflichtet.

Die Arbeitsfelder

Folgende Arbeitsfelder sind Teil des Arbeitsbereichs Internationales  

Kontakt